• Robella

Feuer im Ohr

Aktualisiert: Apr 21


Dieser Beitrag enthält Werbung, da Erwähnung!


Kleine Einleitung

Januar 2017 - März 2017


Einige von euch wissen bereits, dass ich seit einiger Zeit mit Schwindelproblemen zu tun hatte & aktuell noch immer habe.


Heute möchte ich euch meine Geschichte erzählen, für diejenigen die auf der Suche nach einer Lösung sind und selbst daran leiden, für die Angehörigen!

(Wer direkt zur Diagnose will und sich mein Gelaber dazwischen sparen will, kann einfach bis ganz nach unten scrollen)





Ich erinnere mich nicht mehr, wie der Schindel damals angefangen hat. Ich weiß nur, dass es plötzlich so war. Von einem Tag auf den anderen und ich glaube damals, war es eher sporadisch ohne bestimmten Auslöser oder Trigger. Jedenfalls, war ich wie immer sehr gestresst, geplagt von Sorgen und der Angst mit meiner Selbstständigkeit nicht überleben zu können. So kam es und verschwand so plötzlich wie es kam.


Damals dachte ich mir OKAY - das lag ganz eindeutig vom Stress. Natürlich habe ich damals schon nach einer Lösung gesucht und war bei sämtlichen Ärzten. Neurologe, Orthopäde, Radiologe, Blutbilder, HNO ... alles ohne Befund.


Schön! Da geht man nach Hause und denkt sich: YAY, schwer krank bin ich also nicht! Trotzdem fühlt man sich einfach nicht gut.


Es vergingen 15 Monate und ich hatte schon vergessen, dass ich je an Schwindel gelitten habe. So eiskalt erwischte es mich wieder im Jahr 2018!


Wie habe ich mich die letzten Monate gefühlt?


Diesmal erinnere ich mich ganz genau. Ich lief mit meinem Freund zu einer Freundin, das war Ende Juli 2018. Das war der heißeste Sommer, den ich je erlebt habe. Wie auch immer, mich durchfuhr ein unglaublich unangenehmes Gefühl, ich dachte ich kippe um und mir wird gleich schwarz vor Augen, hinzu kam ein Kribbeln im Körper, welches von den Füßen bis hoch in den Kopf schoss, meine Beine waren wir Gummi und ich fühlte mich leicht benommen. Ich dachte, es ist zu warm und ich müsste einfach kurz was essen. Das tat ich dann auch und nach kurzer Zeit wurde es besser. 2 oder 3 Tage später, hatte ich das gleiche nochmal. Wieder aufs Wetter geschoben und es verschwand.

Der ganze scheiß bahnte sich also irgendwie an.


Bis der Krankenwagen kam..


Dann am 10 August 2018.. ich war fröhlich, gut gelaunt und habe im Atelier Bilder bearbeitet die mir mega Spaß gemacht haben. Plötzlich wurde mir schwindelig, richtig schwindelig. Ich leerte erstmal Wasser in mich rein, aß ein Apfel und nichts hat geholfen. Ich hab mich auf den Boden gelegt, die Augen zu gemacht und es war kein Ende in Sicht, wobei doch :D für mich war es so als ob es nun endet. Ich rief alle an und einer meiner Freunde hatte Gott sei Dank Urlaub und kam zu mir. Da lag ich so, auf dem Boden und hab nichts mehr gecheckt, ich dachte ich dreh durch, konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen, hab keine Luft bekommen! Ich schaute den Mo an und schrie panisch "WAS WENN ES DAS JETZT GEWESEN IST?" und er so "NEIN, SARA IST ES NICHT!!" .

Ich war so fest davon überzeugt! Dieser Schwindel war so angsteinflößend, dass ich ihm sagte er solle den KW rufen. Tat er auch, und ich war die mega Attraktion der Straße.


Natürlich hieß es, ich würde Hyperventilieren und alles sei in Ordnung, ich hätte zu viel Sauerstoff im Blut. Ja, Leute! KLAR, ich hatte auch Todesangst! Aber der Schwindel, kam vor der Angst.


Im Krankenhaus wurde ich natürlich erstmal als Angstpatientin eingeliefert. Naja, würde ich mir auch erstmal unterstellen. Mit wurde Blutabgenommen und ein Neurologe hat mich mit Manövern untersucht, mir ne Brille aufgezogen um Nystagmen festzustellen. Alles ohne Befund! Mir ging's nicht besser, die ganzen Übungen haben den Schwindel nur verschlimmert und sie schickten mich nach Hause. Es kommt von der Psyche.


2 Wochen völlige Isolation

August 2018



Ich hab mich dann erstmal 2 Wochen zu Hause eingesperrt, das Haus nicht verlassen und versucht eine Lösung zu finden! Ich hab natürlich sehr viel Zeit mit Dr. Google verbracht. Aber naja, was soll man machen wenn man nicht ernst genommen wird?


Ich hatte alles durch. Burnout, Angststörung, seelischer Stress und all die ganzen schlimmen Krankheiten von Hirntumoren, MS zu Parkinson. Ich wollte rausfinden, was zur Hölle mit mir nicht stimmte. Ich hab mich über die Atlaskorrektur informiert, über Osteopathie, über die Zähne über einfach alles. Die haben irgendwas übersehen!


Meine Symptome für all diejenigen die ebenfalls darunter leiden, ich weiß das ist euch wichtig:


  • In der ganzen Zeit hatte ich 3-4 Mal einen heftigen Drehschwindel

  • Dauerbenommenheit 24/7 als wäre ich betrunken, DURCHGEHEND!

  • Benommenheitsschwindelgefühle

  • Attackenweise stärkerer Schwindel, ohne ersichtlichen Grund. Manchmal auf einfach sitzend auf dem Sofa oder während ich mit jemandem gesprochen habe den ich länger anschauen musste.

  • Allgemein, länger als 2 Minuten konnte ich nicht stillsitzen, stehen oder mit jemandem sprechen. Weil der Schwindel da immer stärker wurde. Also habe ich mich bewegt, meistens getanzt und es wurde besser.

  • Derealisationsgefühle, als wäre die Welt nicht echt, durch die Benommenheit.

  • Gangunsicherheit, als wären meine Beine aus Gummi, als würde ich auf einem Trampolin oder Wolken laufen, schwache Beine.

  • Selten aber immer wieder kehrende Kopfschmerzen, wie Fieberkopfschmerzen. Zumindest fühlt sich das für mich immer so an.

  • Gefühl wie durch eine Glasscheibe sehen

  • Liftschwindel, als würde ich nach unten und nach oben gezogen werden

  • Angstattacken, Schweissausbrüche wenn der Schwindel im Supermarkt oder in der Stadt auftrat.

  • Kribbeln im Körper, selten!

  • Druck, Völlegefühl, Flattern auf/in dem rechten Ohr

  • In den ersten 2 Wochen, dachte ich ich werde Verrückt und verliere die Kontrolle über mein Bewusstsein.

  • Bin Lichtempfindlich, trug deswegen oft eine Sonnenbrille und hab sogar meine Sehbrille nicht mehr getragen weil mir der Schwindel dann weniger aufgefallen ist. War ja eh alles unscharf.

  • Brainfog! Watte im Kopf, oder als würde ich einen Astronautenhelm tragen.

  • Panikattacken durch die Schwindelgefühle, gepaart mit Atemnot .. wie das halt evolutionär bedingt ist wenn man Angst hat!

Meine Arztbesuche:


- Neurologe

- Hausarzt

- Orthopäde

- Psychologin

- Osteopat

- Schwindelambulanz / Sinsheim


Von Emotionen getrieben


August 2018


Klar, Leute! Ich bin extrem von Emotionen getrieben. Heule wegen jedem Scheiß der irgendwie berührend ist. Aber das habe ich mir nicht eingebildet!


Ich hab also erstmal alles so laufen lassen, hatte gute und schlechte Tage. Hab mich versucht zu beruhigen falls es doch an der Psyche lag. Hab wieder vermehrt angefangen Yoga und Workouts zu machen. Etwas weniger Junkfood sollte es auch sein, da ich das Thema "HEALTHY LIFESTYLE" einfach hab schleifen lassen. Denn ganz egal, was es auch war,

wieder mehr auf sich zu achten ist der Anfang aller Dinge.


Also brachte ich ein paar Dinge in Ordnung die in Ordnung gebracht werden mussten, suchte Auslöser für meinen seelischen Schwindel und fing an diese zu beseitigen.

Ich lies mich ins Yoga fallen, in Meditationen, schönen Gedanken und dass diese Phase bald wieder vorbei gehen würde.


Ich dachte, wenn ich mein Scheiß regle, verschwindet alles! Tat es aber nicht. Nach meiner 2 wöchigen Isolation und nem halben Medizinstudium stand dann endlich der geplante Urlaub auf dem Plan. 1300km mit dem Auto nach Italien! In meine Heimat, viele Emotionen warteten auf mich.. und ich konnte sie nicht genießen.


Während der Autofahrt ging es mir immer super, sobald das Auto anhielt kam der Schwindel und der begleitete mich dann die ganzen 8 Tage bis wir wieder zu Hause waren.



September - Dezember 2018


Ich war froh wieder zu Hause zu sein, dennoch ging es mir weiterhin schlecht. Ich weiß nicht wie, aber ich habe es geschafft weiter zu arbeiten. Hatte gute und schlechte Tage. Doch dann fiel ich in ein tiefes Loch, ich weinte fast täglich, war so frustriert dass mir keiner helfen konnte. War den ganzen Tag alleine, weil ich auch niemanden mit meinem Zeugs vollheulen wollte. Ich ging erneut zum Orthopäden der verschrieb mir manuelle Therapie auf Grund eines HWS - Syndroms, also Physiotherapie. Das brachte rein gar nichts. Der Schwindel wurde zwar ausgelöst und so war ich mir sicher, dass es irgendwie von der HWS kommen musste, aber die 20 Minuten, 2x in der Woche bringen einfach null.


Ich schaute nach einer Osteopathin. Bei der ich jetzt insgesamt schon 3x war, ein 4x steht noch an. Nach meinem ersten Besuch, dachte ich "Ja, sie hat mich geheilt!" aber am nächsten Tag, hatte ich schlimmsten Drehschwindel, jedes Mal nach der Behandlung. Keine Ahnung ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen war?


DIAGNOSE

Januar 2019

Meine letzte Station war dann die Schwindelambulanz in Sinsheim, zu der ich mit meinem Dad dann kurzer Hand gefahren bin. Ich hab sehr kurzfristig einen Termin bekommen, weil jemand abgesagt hat. Ein HNO - Spezialist nur für mein "Krankheitsbild"


Dort wurde mir dann "endlich" eine Diagnose gestellt, die mit 10 Tests die über 2 Stunden gingen, festgestellt wurde.


Neuropathia Vestibularis oder Neuritis Vestibularis 17,6% + Gefäßschlinge alles auf der rechten Seite/Ohr. Die Gefäßschlinge wird als möglicher Auslöser betrachtet, könnte aber genauso gut eine Virusinfektion gewesen sein die sich ins Ohr verirrt hat.

Leider ist hier noch nicht wirklich bekannt woran das liegt.


(Für die Gefäßschlingen Geschichte gibt es ein gesondertes Krankheitsbild, welches etwas komplexer zu betrachten ist das wurde mir aber nicht direkt "diagnostiziert"


Es hat mich also insgesamt 1 Jahr und 800€ gekostet, damit mir jemand sagt was ich habe. Das ist jetzt 20 Tage her.

FAZIT

Januar 2019


Was kann ich sagen? Ich bin mir nicht sicher, ob es diesmal die richtige Diagnose war. Ich habe mich unglaublich viel damit auseinander gesetzt und habe extrem viel darüber gelesen, um zu verstehen was genau da passiert. Denn in der Schwindelambulanz, wurde ich zwar den ganzen Test unterzogen, dennoch habe ich mit dem Arzt nur 5 Minuten gesprochen. Er hat anhand all den Ergebnissen, seine Diagnose gefällt und ein direktes Gespräch gab es nicht. Seine kurze Erklärung war: in meinem rechten Ohr ist ein Nerv entzündet, ein Gleichgewichtsnerv. Dieser Nerv hat im Innenohr sehr wenig Platz, und wenn er sich entzündet versucht er sich auszudehnen, da er aber keinen Platz hat dehnt er sich nach innen aus und schnürt sich somit selbst die Luft ab. Das kann wiederum zu meinen Symptomen führen die ich habe. Kurz und knapp erklärt und eigentlich sehr gut verständlich für einen der keine Ahnung von dem ganzen hat.


Aber, ich wollte mehr wissen!

Meine Therapie lautet:


  • Prednisolon 5mg über 50 Tage, wirkt gegen die Entzündung des Nervs

  • Täglich mehrmals Gleichgewichtsübungen die mein Gleichgewichtssinn wieder trainieren

  • Nicht auf dem betroffenen Ohr schlafen

Aber wie gesagt, ich wollte mehr wissen. Also habe ich weiter recherchiert und fand im deutschsprachigen Raum leider so gut wie gar nichts über diese Themen.


Dafür im englischsprachigen Raum! Ich wünschte ich hätte das früher gefunden!

Vieles davon hat mir extrem weiter geholfen!

Aber keiner sagt dir "Hey google doch mal Vestibular Neuritis oder Vestibular Migraine"

hier heißt es "Du musst zum Psychologen, da wird dir geholfen" .


Diese Aussage ist nicht "GANZ" verkehrt, ich bin fest davon überzeugt, dass unsere Psyche einen großen Teil zu unserem Wohlbefinden beiträgt.



UPDATE APRIL 2019 / TIPPS für euch!

85% - 95% Besserung!


Ich hab gute und schlechte Tage, aber ich vergleiche es immer mit den schlimmsten Tagen von vor einigen Monaten und sehe, dass ich mega Fortschritte gemacht habe.


Die guten Tage überwiegen übrigens! :)

Und bald wird es nur noch gute Tage geben, daran glaube ich.


Ich spreche hier nur von meinen Erfahrungen und will darauf hinweisen, dass jeder Mensch individuell heilt. Dennoch möchte ich euch diesen Guide und meine persönlichen Tipps mitgeben.


Ich denke, dass viele Schwindelformen in einer ähnlichen Form "behandelt" werden können, zieht euch das raus was für euch hilfreich ist.




(Das ersetzt natürlich kein Arztbesuch)!


Mein persönlicher Heilungsplan

Ich habe 30 Tage lang Prednisolon genommen und es dann abgesetzt! Ich nehme keine Medikamente.


1) Übungen, Übungen, Übungen (ganz egal wie es dir geht) ich habe jede freie Minute genutzt um zu Üben. Und damit meine ich, alle 5-10 Minuten. Ich hab es in den Alltag eingebaut, beim Laufen, beim Putzen, beim Toilettengang, kochen, ... usv.


2) Innere Einstellung ins positive Umwandeln! Und daran glauben, dass dein Körper und dein Gehirn stark genug sind sich soweit/ganz zu heilen. (Bei Meditation einsetzten)


3) Vitamine: Vitamin b12, Magnesium, Gingko, Vitamin D


4) Angst in den Griff bekommen! Gegen Panikattacken! Habe keine Panikattacken mehr, wenn mir schwindelig wird weil ich weiß was in mir passiert. Mir haben viele Videos auf YT geholfen, Ängste zu verstehen und sie so zu akzeptieren und zu zu lassen. (Meine Panikattacken kamen nicht von einer Angststörung, sondern vom Schwindel weil dieser beängstigend ist)


5) TANZEN! Bewegung hilft mir persönlich immer sehr viel!


6) Rad fahren! Trainiert das Gleichgewichtssystem.


7) Augen Yoga. Dazu findet man ebenfalls auf YouTube Übungen. Wurde mir von meinem Augenarzt empfohlen.


8) YOGA & MEDITATION! Du musst deine eigenen Übungen rausfinden, nicht alles passt für jeden.


9) Aktiv bleiben! Lebe dein Leben weiterhin so, wie du es leben willst. Alles was bei mir den Schwindel auslöst sehe ich mittlerweile als Training an und nicht als "Gefahr"! Das Gehirn wird lernen das zu kompensieren. Man braucht Geduld!


10) Pfefferminz Öl zum Inhalieren und zum einreiben im Gesicht, Schläfe, Ohrläppchen, Nacken. Olbas Öl, zum Einnehmen. Wenn man tief durchatmen kann, bekommt man weniger Angst.


11) Regelmäßige Thai Massage :P


12) Nicht auf dem betroffenem Ohr schlafen



Übungen; die ich mehrmals am Tag mache:

https://www.youtube.com/watch?v=oK7ma8Bab-4

https://www.youtube.com/watch?v=P-3Zd95PzDk

https://www.youtube.com/watch?v=vNyms0pyqUY&t=589s

https://www.youtube.com/watch?v=cXcgt31odY0



TIPP: Macht sie auch, wenn es euch besser geht! UNBEDINGT MACHEN!



Profile von Leuten deren Videos für mich sehr hilfreich waren und mir sehr geholfen haben:


https://www.youtube.com/channel/UC2n-x8SMxjowhPhG5RF1ENg

https://www.youtube.com/user/mghallock

https://www.youtube.com/channel/UCUz0RVfp31dyOJmqm1zE4aw

https://www.youtube.com/watch?v=qfRTZI0pL0A&t=269s

https://www.youtube.com/watch?v=xQnRM2Up4Lc

https://www.youtube.com/cha…/UCmomi4vQptvKjJG2wpQKj8g/videos



PS: Ausserdem empfehle ich euch den Film "HEAL" gibts auf NETFLIX.



Wie gesagt, dass ist alles nur meine ganz persönliche Erfahrung! Ich wünsche euch allen viel Kraft und Erfolg bei der Genesung! Ich versuche euch auf dem Laufenden zu halten.



Sara


Stand April 2020:

Bin wieder zu 99% beschwerdefrei.


#neuropathiavestibularis #Dauerschwindel #schwindelambulanz #vestibularmigrain #Drehschwindel #Benommenheitsschwindel #vestibulardisorder #gleichgewichts #hno #nystagmus #liftschwindel #hws #vertigo #schwindel




  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
Stuttgart Fotograf
Fotograf Stuttgart

© 2020 by Robella Art Photography

Fantasyfotograf - Babybauchfotograf - Familienfotograf - Cosplay - Aktfotograf
Beste Bewertung - Kinderfotografie - Babyfotos - Küferstraße - Make Up Artist - Werbefotografie - #Weihnachtsgeschenk #bestebewertung